Matt Brittin eröffnet das WBFMI 2015 mit der Erzählung des BertO-Falls

Matt Brittin eröffnet das WBFMI 2015 mit der Erzählung des BertO-Falls


Seit 2014 ist Matt Brittin der Präsident von Business und Operationen Google in der EMEA Zone.
Seine Arbeit wendet an den Privatpersonen und den Unternehmen und ist der Entwicklung aller Ressourcen der digitalen Anwendungsmöglichkeiten gewidmet.

Er hat am WBFMI 2015 teilgenommen und sein Gespräch auf diese wichtigen Themen konzentriert:

- Termine (In 2020 werden 5 Milliarden Personen online)
- Technologische Entwicklung (Wir sind am „Webanfang“ in Moment, weil es viele Personen noch gibt, die auf Internet und Technologie keinen Zugriff haben. Was Internet betrifft, sind Europe im Vergleich zu USA so wie Italien im Vergleich zu Europe im Rückstand. Wir sind in einer „early and slow“ Lage und viele Personen müssen sich das Netzwerk noch aufrufen)
- Digitale Business (Alle Business sind digital, weil die Verbraucher heute digital sind)
- Kleine Unternehmen als „Micro-Multinationale Firmen“ gekennzeichnet: richtige digitale Business mit Kreativität, die sich dank Internet noch weiter entwickeln können.

Hinter Matt Brittin ein Beispiel von einem kleinen Unternehmen, das die digitalen Technologien verwendet hat und mit der ganzen Welt jetzt in Verbindung ist.

Auf dem Sofa4manhattan sitzend wurde Filippo Berto auf den Groβbildschirm vorgeführt
: er stellt das Incipit eines noch zu entwickelnden Themas dar.

Zuruck zu News

  • SHARE THIS
04/11/2015